Web Application Server

Beispielprogramme und Musterlösungen

 

Seit Anfang 2002 stellt SAP ihren Kunden den Web Application Server als technologische Basis für die SAP-Enterprise-Lösung zur Verfügung. Mit dem neuen Release 6.10 ist es erstmals möglich, Internet-Applikationen ausschließlich mit den Werkzeugen der ABAP-Workbench zu realisieren. Der ITS ist dazu nicht mehr notwendig. Auch müssen keine Dynpros mehr entwickelt werden, da die Entwicklung direkt in HTML, ABAP und Javascript (ab Release 6.20 auch JAVA) erfolgt. Es ist absehbar, dass diese neue Technologie das Gesicht der SAP-Anwendung und deren Programmiertechniken stark verändern wird. ABAP-Entwickler und Berater, die auch in Zukunft noch Erweiterungen und Korrekturen am SAP-System vornehmen wollen, müssen sich mit der Web-Integration beschäftigen. Dieses Buch vermittelt die dazu notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten. Im Rahmen der Übungsaufgaben entsteht eine komplette B2C-Lösung, deren Musterlösungen im Web abgelegt sind.

Zu diesem Thema erschien das nebenstehende Buch im dpunkt-Verlag. Es wendet sich an ABAP-Programmierer, die unter dem SAP Web Application Server ab Release 6.10 Internet-Applikationen mit ABAP und JavaScript entwickeln wollen, http-Services realisieren sollen, XML-Schnittstellen bedienen sollen oder E-Mails senden wollen.

Beschrieben werden u.a.:

  1. Entwicklung von Web-Dialogen (Business Server Pages) im Object Navigator
  2. Client- und serverseitiges Scripting mit ABAP und JavaScript
  3. Das MIME-Repository
  4. Techniken des Dialogdesigns und der Seitennavigation Das Online-Text-Repository
  5. Transaktionsverfahren, client- und serverseitige Cookies
  6. Fehlerbehandlungsverfahren
  7. Der ICM-Webserver Benutzerkonzepte und Login-Verfahren Der ICM-Web-Client
  8. Verarbeitung und Erzeugung von XML-Dokumenten
  9. Nutzung von JavaScript in ABAP-Programmen
  10. Sicherheit: SSL, SSO-Zertifikate
  11. Ausblick in die Model-View-Controler-Technologie

Alle Beispiel-Programme zum Buch können hier herunter geladen werden und sind leicht auf Ihre ABAP-Entwicklung zu übertragen...

 
zurück zur Übersicht