DeutschEnglish

EvoBus

 
PUK - Production and Capacity Planning (Produktions- und Kapazitätsplanung)

Die EvoBus GmbH ist 100%ige Tochter des Daimler-Konzerns und Europa's größter Omnibus-Produzent mit den Marken "Mercedes-Benz" und "Setra".
EvoBus-Omnibusse besitzen einem Marktanteil von über 55% in Deutschland und 22% in Europa. Der Fahrzeugherstellung erfolgt in mehreren international verteilten Werken - teilweise in Komponenten (z.B. Rohbau-Segmente in Tschechien).
Zur Planung der Fahrzeugproduktion war EvoBus im Jahr 2004 auf der Suche nach einem Werkzeug, welches sehr hohen Anforderungen gerecht werden sollte:
  • Werksübergreifende Produktionsprozesse in einem internationalen Produktions- und Lieferverbund
  • Planung auf Baumuster-Ebene unter Berücksichtigung von Model-Mix-Kriterien, mit Explain-Funktion bei Regelverletzungen
  • Mehrere Planungsvarianten in verschiedenen Versionen
  • Mehrere Planungsebenen (Absatzplan, Montageplan, Rohbau-Aufsetzplan):
    Integrierte Planung auf Monats-, Wochen-, Tages- und Einzelfahrzeugebene
  • Planung in Takten auf Basis von Schichtmodell, Kalender und Anwesenheitsfaktoren
  • Jedes Baumuster kann über verschiedene Streckenvarianten produziert werden. Die Ermittlung der optimalen Streckenvariante muss aufgrund eines zu definierenden flexiblen Regelwerks unter Auslastungskriterien erfolgen. Berücksichtigung von Einheitsverschmelzungen in der Planung (zwei Rohbau-Einheiten ergeben einen Gelenkzug)
  • Gegenüberstellung der Ist-Situation zur jeweiligen Planungsvariante
  • Exakter Kapazitätsbedarfsausweis pro Schicht für jeden Montagebereich im Gesamtkonzern - auf Basis der jeweiligen Planungsvariante
  • Hohe Performance:
    Jahresproduktionsprogramm-Planung auf jeder Ebene in 30 Minuten
Nachdem EvoBus mehrere Planungswerkzeuge untersucht hatte, ist man zu dem Schluß gelangt, dass nur eine individuelle Software-Lösung den Anforderungen genügen kann. Als Implementierungspartner wurde die Xaption GmbH gewählt.

Als Ergebnis wurde das SAP-Addon "PUK" realisiert, welches alle Anforderungen erfüllt und nun bereits seit mehreren Jahren konzernweit eingesetzt wird. Mit diesem Planungswerkzeug ist die EvoBus GmbH nun viel schneller in der Lage, auf Markt-Schwankungen zu reagieren und besitzt nun eine höchst effiziente Kapazitätsbedarfs-Planung mit dem Effekt, dass die Mitarbeiterkapazitäten auch im komplexen Produktionsumfeld eines Omnibus optimal eingesetzt werden können. 
Die positiven Effekte durch die Einführung von "PUK" korrelieren mit dem verbesserten Geschäftsergebnis der EvoBus GmbH.

PUK - the Story goes on:
In PUK Phase 2 wird das mächtige Add-On derzeit um eine konzernweite Arbeitskräfterechnung mit Simulationsmodellen erweitert.
Der Planer kann hierbei über Zu-, Abschläge in Modifikationen in Prozent- und Absolut-Werten einsatzgesteuert Typ und Team-bezogen hinterlegen um so innerhalb weniger Minuten Simulationsrechnungen für AK-Bedarf im Gesamtkonzern für die Dauer eines ganzen Jahres berechnen.

Wesentliche Merkmale sind:
  • Reines Add-On, einzige Schnittstellen zu SAP-Standard sind der Materialstamm mit Klassifizierung, die in SAP hinterlegten Schichtmodelle (Arbeitsplatzkapazitäten) sowie die Planprimärbedarfsverwaltung (über BAPIs)
  • Objektorientiertes Design und Implementierung unter strengen Performance-Gesichtspunkte
  • Granulare Planung auf Ebene einer einzelnen Einheit (sekundengenau - für ein ganzes Jahr)
  • Leistungsmerkmale Arbeitskräfterechnung:
    Orientierung am SAP-Organisationsmodell
    Komplett einsatzgesteuert
    Pflege auf Teamebene
    Pflege pro Typ
    Mehrere verschiedene Rechenalgorithmen über gestuftes Customizing zuordenbar  
    Echtzahlen-Integration über Referenz-Fahrzeuge
Software-Komponenten:
  • Generischer Planungseditor für alle Planungsebenen
  • Natürlich-Sprachiger Regeleditor zur Hinterlegung von Constraints pro Produktionsbereich. Arithmetisch-Boolscher-Regelprozesor zur Auswertung einer Planungsvariante bezüglich der Regeln
  •  Wizards zur Unterstützung des Planungsprozesses
  • Maschinelle Streckenermittlung auf Basis generischer Belegungsregeln
  • HTML-Visualisierung von Regelverletzungen bezüglich Model-Mix
  • Archivierungsfunktionen mit Rückholung
  • Planvarianten-Vergleichsfunktion pro Produktionsbereich
  • Generischer Produktionskalender pro Baumuster
  • Terminierungs-Engine mit Länder- und Werks-bezogenen Schichtplänen sowie Übergangszeiten im internationalen Produktions- und Lieferverbund
  • Maschinelle Erzeugung von Planprimärbedarfen auf Baumuster-Ebene -> Planungssicherheit für 1 ganzes Jahr im Voraus
  • Vergleich der Planung mit der aktuellen Auftragsbelegung
  • Dynamische Fahrzeugzuordnung (echte Fertigungsaufträge) werden zugeordnet

 
zurück zur Übersicht