DeutschEnglish

Trumpf

 
TRUMPF wurde 1923 als mechanische Werkstätte gegründet und hat sich zu einem der weltweit führenden Unternehmen der Fertigungs- und Medizintechnik entwickelt. Im Geschäftsjahr 2008/09 erzielte die TRUMPF-Gruppe mit rund 8000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 1,66 Milliarden Euro.
Zur Produktpalette gehören vor allem hoch-technologische Werkzeugmaschinen und Laser.

Telekom Eingangsrechnung
Die deutsche Telekom stellt ihre Rechnungen u.A. über den Service-Provider DATANET in maschinenlesbarer Form bereit.
Die Daten liegen hierbei in einem XML-Format mit eingebetteten Binärdaten (signierte PDF-Datei der Rechnung, EDI-Datei, Zertifikat) vor.
Xaption hat eine Lösung hergestellt, die eine maschinelle Buchung der Eingangsrechnung mit integrierter Dateiablage und Dokumentverknüpfung ermöglicht.

Funktionen:
  • Analyse des XML-Datenstroms
  • Aufbau von IDOCs daraus (generisch, Typ: INVOIC)
  • Extraktion der Anlagen aus dem XMl-Datenstrom
  • Rekonstruktion der Binärdaten der Anlagen
  • Ablage der Anlagen im Archiv (via SAP Archive-Link)
  • Verknüpfung der Archiv-Ids in eine IDOC-Erweiterung 
  • Aufruf der Verbuchung der IDOCs
  • Integration zum direkten Anzeige der PDF-Rechnung aus dem Archiv direkt aus der IDOC-Liste (modifikationsfrei über User-Exit)
Dank dem neuen Xaption Add-On kann nun die TRUMPF-Gruppe ihre Telekom-Eingangsrechnungen maschinell buchen und nutzt die perfekte Dokumentenintegration für Recherche- und Prüfzwecke - direkt in den SAP-Standard-Transaktionen.

Der Erfolg der Lösung wird als Vorlage für ähnlich gelagerte Schnittstellenszenarien betrachtet...


Getaktete Fließmontage
"Fließfertigung, das ist doch ein Verfahren für die Massenherstellung von standardisierten Produkten mit kurzen Taktzeiten" - so werden sie vielleicht denken. 
Doch die Firma TRUMPF aus Ditzingen hat gezeigt, dass dieses Verfahren auch für die Herstellung hochmoderner, kundenindividuell ausgeprägter Werkzeugmaschinen und Laser.
Inzwischen wird das Verfahren mit dem Xaption-Add-On für SAP PP weltweit in etwa 100 Fließlinien eingesetzt. Die Taktzeiten liegen dabei zwischen 30 Minuten und 2 Tagen pro Takt.

TRUMPF nutzt die Vorteile der Fließfertigung:
  • Warenanlieferung der gleichen Baugruppen taktgesteuert immer an die gleiche Montagestation
  • Dadurch wurde ein völliger Verzicht auf produktionsnahe Lager möglich
  • JIS/JIT-Steuerung mit langem Zeitvorlauf
  • Stabile Sekundärbedarfsleisten
Die Unterstützung durch unser Add-On ermöglicht es TRUMPF, diese Ziele zu erreichen.

Funktionen:
  • Erzeugung von Takten auf Arbeitszeitebene mit Schichtmodellen.
  • Taktbelegung mit verschiedenen Belegungsmustern auf Basis von Typen (Materialnummern).
  • Generierung von Planprimärbedarfen
  • Maschinelle und dynamische Kundenauftrags-Zuordnung zu einzelnen Bauplätzen (Takten)
  • MRP-Integration: Der SAP MRP entnimmt die Ecktermine sekundengenau aus dem Taktplan statt aus dem Kundenauftrag - auch bereits beim Planauftrag
  • Dadurch werden Terminänderung auf Sekundärbedarfsebene beim Umsetzen Plan->Fertigungsauftrag vermieden
  • Umfangreiche Analyse und Reportingfunktionen mit grafischen Diagrammen runden die Lösung ab.

 
zurück zur Übersicht